Le bonheur de ce monde

Musik: Stefanie Szibor   /   Text: Christophe Plantin   /   Arrangement: Les Soleils

 

Liedtext:  Le bonheur de ce monde

Avoir une maison commode, propre et belle,

un jardin tapissé d´espaliers odorans,

des fruits, d´exellent vin, peu de Train, peu d´enfants,

posséder seul, sans bruit, une femme fidèle,

 

N´avoir dettes, amour, ni procès, ni querelle,

ni de partage à faire avecque ses parents,

se contenter de peu, n´espérer rien des Grands,

régler tous ses desseins sur un juste modèle,

 

Vivre avecque franchise et sans ambition,

s´adonner sans scrupule à la devotion,

dompter ses passions, les rendre obéissantes,

 

Conserver l´esprit libre, et le jugement fort,

dire son Chapelet en cultivant ses entes:

C´est attendre chez soi bien doucement la mort.

 

 

Deutsche Übersetzung:     Das Glück dieser Welt

Ein Haus zu haben, passend, schön bequem,

und einen Garten, ausgeschmückt mit duftendem Spalier,

mit Früchten, edlem Wein, kaum Lärm, nur wenig Kinder,

geruhsam eine treue Frau besitzen,

 

Frei sein von Schulden, Liebschaft, Streit und Zank,

nicht mit den Eltern teilen müssen,

genügsam sein, nicht auf die Großen hoffen,

alle Entwürfe mustergültig fertigbringen,

 

In Unabhängigkeit und ohne Ehrgeiz leben,

doch unbefangen auch mal wem ergeben sein,

die Leidenschaften zügeln und sich unterordnen,

 

Gesundes Urteil, freien Sinn bewahren,

den Rosenkranz beim Reiser-Pfropfen beten –

das nenn´ ich: stillvergnügt zuhaus den Tod erwarten.

 

zurück zu Musique